fbpx
MÄHREN AG kauft 266 Wohneinheiten und setzt erfolgreich Wachstumskurs trotz Regulierungen und Covid-19 fort - MÄHREN AG
9292
post-template-default,single,single-post,postid-9292,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

MÄHREN AG kauft 266 Wohneinheiten und setzt erfolgreich Wachstumskurs trotz Regulierungen und Covid-19 fort

  • Ankäufe in Berlin, Ostdeutschland und im Ruhrgebiet mit einem Transaktionsvolumen von rund 28 Mio. EUR
  • Weitere Ankäufe in der Planung und Vorbereitung

 

Berlin, 25. Juni 2020. Die MÄHREN AG, ein langfristig orientierter Bestandshalter mit Fokus auf Wohnimmobilien, verzeichnet ein Transaktionsvolumen von rund 28 Millionen Euro. Insgesamt hat das Unternehmen 266 Wohneinheiten sowie acht Gewerbeinheiten mit rund 16.000 bzw. 900 Quadratmeter Mietfläche in Berlin, Essen, Dortmund, Magdeburg, Dresden und Cottbus erworben.

Zu den Ankäufen zählen eine Wohnanlage mit 59 Wohneinheiten drei Gewerbeeinheiten in der Innsbrucker Straße in Magdeburg sowie eine Wohnanlage in der Sielower Landstraße in Cottbus mit 36 Wohneinheiten und ebenfalls drei Gewerbeeinheiten. Im Ruhrgebiet hat das Unternehmen vier Mehrfamilienhäuser (Unterstraße, Herrmannstraße, Krablerstraße und Johanniskirchstraß) mit insgesamt 40 Wohneinheiten in Essen sowie eine Wohnanlage in der Schützenstraße in Dortmund mit 21 Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit angekauft und konnte damit seinen Bestand erfolgreich erweitern.

„Wir setzen unseren Expansionskurs trotz der Regulierungsmaßnahmen wie dem Berliner Mietendeckel und der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie konsequent fort und halten an unserem Investitionsplan für das Jahr 2020 mit weiteren umfangreichen Ankäufen fest. Wir stufen die Zukunftsaussichten für die Assetklasse Wohnimmobilien positiv ein“, sagt CEO Jakob Mähren.

„Deutlich größere Folgen als die Covid-19-Pandemie für Investitionen in Berlin hat der Mietendeckel. Die Immobilienpreise in der Hauptstadt haben aufgrund des Gesetzes besonders bei nicht aufgeteilten Mehrfamilienhäusern in Milieuschutzgebieten bereits stark nachgegeben. Dennoch beobachten wir den Markt weiterhin intensiv, nutzen unsere profunden Marktkenntnisse und werden verstärkt investieren“, erläutert Mähren. „Der Mietendeckel hat zur Folge, dass sich vor allem kurzfristig orientierte Investorengruppen zurückhalten. Für langfristig agierende Investoren wie uns ist Berlin nach wie vor interessant“, ergänzt Mähren.

Neben Investitionen im Berliner Kernmarkt setzt das Unternehmen seine bundesweiten Aktivitäten weiter fort. Bereits im vergangenen Jahr konnten an attraktiven Standorten, wie im Ruhrgebiet, diverse Objekte akquiriert werden. „Neben großen Mehrfamilienhäusern oder Wohnanlagen investieren wir an B- und C-Standorten in stabilen Lagen auch in kleinere Objekte mit wenigen Wohneinheiten. Darüber hinaus planen wir erste Investitionen in andere Assetklassen“, führt Mähren aus.

Über die MÄHREN AG

Die MÄHREN AG ist eine Berliner Immobilien-Investment-Gesellschaft. Das Unternehmen wurde 2002 durch den CEO Jakob Mähren gegründet. Die MÄHREN AG investiert vor allem in Berliner Wohnimmobilien. Gekauft werden klassische Miethäuser, Wohnanlagen und Immobilienportfolios sowie seit 2017 auch verstärkt Gewerbeobjekte. Der erweiterte Investitionsradius umfasst zudem neben mittel- und ostdeutschen Oberzentren auch deutschlandweit ausgewählte Wohnungsmärkte. Website: http://www.maehren.ag

 

Pressekontakt:
Karl-Philipp Jann
PB3C GmbH
Tel.: 030 / 72 62 76 1612
jann@pb3c.com